:: BMH-Haus Typ 6  vorheriges Objekt Übersicht nächstes Objekt
RAP02

                Zurück

Einfamilienhaus, individuelle Planung

Bauweise:
Massivbauweise, Kalksandstein,
Hinterlüftung und Lärchenschalung, an der Südseite transparente Wärme- dämmung

Dach:
versetztes Pultdach, Holzkonstruktion,
Zwischensparrendämmung, Faser- zementwelle

Wohnfläche:
Gesamt 177,59 m²

Heizung:
Luft Hypokaustenheizung, Brennstoff
Gas, Solar-Luftkollektor zur Vor- wärmung der Zuluft, Wärmetauscher

Konsequent
Maßarbeit bis unters Dach
Außergewöhnliche Anforderungen des Bauherrn führten zu diesem unge- wöhnlichen Eigenheim. Sowohl die Auswahl und Zusammenstellung der Baumaterialien als auch die Gebäude- form und die Anordnung der versetzten Pultdächer ziehen die Aufmerksamkeit auf sich.

Bei einem Rundgang um dieses Haus eröffnen sich dem Betrachter stets neue Eindrücke und Perspektiven. Hier wechseln sich Kalksandstein, Lärchenholzschalung und nackter Beton als Außenwände und Carport-Dach ab. Manche Fenster sind auffallend klein, dann wieder ein überdimensioniertes, ebenerdiges, wie ein Schaufenster wirkendes Eckfenster. Eine nur halbhohe, vorgesetzte, leicht geschwungene Betonwand mit eingefügtem Glasband bildet eine originelle Außenwand. Der unter dem überragenden, rückwärtigen Pultdach liegende Teil des begrünten Carport-Daches wird als Balkon genutzt.

Besonderes Interesse verdient die Technik des Hauses. Da der Bauherr Allergiker ist, wurde auf eine konventionelle Heizung verzichtet. Die Räume werden über eine Luftheizung, Brennstoff Gas, erwärmt bzw. im Sommer gekühlt. Solar-Luftkollektoren auf der Südseite des Daches sorgen für eine Vorerwärmung der Zuluft und eine Wärmerückgewinnung der Abluft über einen Wärmetauscher. Dies verringert den Primärenergieverbrauch drastisch. Auch die Brauchwassererwärmung erfolgt mittels Solarkollektor. Es versteht sich von selbst, dass auch auf Wärmedämmung und Vollwärmeschutz viel Wert gelegt wurde. Für das Esszimmer an der Südseite wurde deshalb eine transparente Wärmedämmung montiert. Alle Holzfenster haben Wärmeschutzverglasung k = 1,1.

Das Haus ist aus Kostengründen nicht unterkellert. Als Ersatzraum wurde ein Außenlager beim Carport gebaut.